Welche Aspekte beeinflussen die Kaufintention von ökologischen Putz- und Reinigungsmitteln, Naturkosmetik und Bio-Molkereiprodukten? Eine empirische Analyse auf Basis der Theorie des geplanten Verhaltens

Projektbeschreibung

Das Thema Nachhaltigkeit bestimmt aktuell den öffentlichen Diskurs. Es scheint als ob ein Großteil der Bevölkerung sich darüber einig wäre, dass Handlungsbedarf bei dem Thema besteht. Jedoch liegt der Umsatz von z.B. Bio-Produkten in Deutschland im Jahr 2017 lediglich bei ca. 10% des Gesamtumsatzes des Lebensmittelmarktes (Quelle: Umwelt Bundesamt). In einem Forschungsprojekt sollen Studierende ausgewählte Einflussfaktoren in Bezug auf die Kaufintention von ökologischen Putz- und Reinigungsmitteln, Naturkosmetik und Bio-Molkereiprodukten untersuchen. Als Grundlage dient die sozialpsychologische Theorie des geplanten Verhaltens (Ajzen & Fishbein).

 

Forschungsfragen

  • Was sind relevante positive und negative Annahmen über den Kauf von Bio-Molkereiprodukten, Naturkosmetik und ökologischen Putz- und Reinigungsmitteln?

  • Wie stark beeinflussen diese Annahme eine generell positive oder negative Einstellung gegenüber dem Kauf der genannten Produkte?

  • Wie stark beeinflusst diese Einstellung gegenüber den Kauf dieser nachhaltigen Produkte die Kaufintention?

  • Hat das soziale Umfeld ("soziale Norm") einen Einfluss auf die Kaufintention von den genannten nachhaltigen Produkten?

  • Welche Personengruppen haben den stärksten Einfluss?

  • Wie schwer oder einfach wird der Kauf der genannten Produkte wahrgenommen?

  • Welche Aspekte erschweren den Kauf von den genannten Produkten? Welche Aspekte erleichten den Kauf der genannten Produkte?

Untersuchungsdesign

Methode

  • Online Befragung

Zeitraum

  • 02.07.2020 – 30.09.2020

 

Ansprechpartner

Ansprechpartner*in: Verena Bauernschmidt.